Poesie: Alois Blumauer - Ode auf das Schwein

Veröffentlicht auf von Paramantus

Das Schwein. Eines der wundervollsten Nutztiere, das wir hier im Abendland verwerten dürfen... Das hat sich irgendwann im 18. Jahrhundert wohl auch der gute Alois Blumauer gedacht und folgendes Gedicht geschrieben:

Ode auf das Schwein

Heil dir, geborstetes,
Ewig geworstetes,
Dutzend geborenes,
Niemals geschorenes,
Liebliches Schwein.

Dichter begeisterst du,
Eicheln bemeisterst du,
Alles verzehrest du,
Christen ernährest du,
Gütiges Schwein.

Heil dir drum, ewiges,
Immerfort schäbiges,
Niemals gereinigtes,
Vierfach gebeinigtes,
Liebliches Schwein.

Danke Alois. Besser hätte ich es niemals ausdrücken können... Gepriesen sei das Schwein.

Veröffentlicht in Poesie

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Sarah 03/10/2009 22:10

Gibt es dafür eine Printquelle?Spricht: wo finde ich das Gedicht gedruckt?Kann mir da jemand helfen?Danke schön im voraus.

Mr. Burns 01/26/2009 03:06

einfach nur geil ^^

Robert 01/02/2009 21:18

Dafür gibt's nur eine Umschreibung: Genial.

Danke. Hätte sonst bestimmt nie was von diesem Blumauer gelesen. :-)

JR 12/25/2008 21:25

also ich mag zwar schweinefleisch nicht so sehr, aber das gedicht find ich trotzdem lustig ^^ warum haben wir sowas nicht in der schule durchgenommen? ^^

johannes 11/28/2008 12:35

wie kommt man denn auf sowas? ^^ find ich super. und nicht nur weil ich gern schwein esse *fg*

gruß.

Paramantus 11/29/2008 03:21


Wie man auf sowas kommt? Na vielleicht wenn man grade einen saftigen Schweinebraten vor sich hat und versucht das majestätische Fleisch mit passenden Worten zu loben... *g*