Kommt endlich die Vogelgrippe-Pandemie?

Veröffentlicht auf von Paramantus

Wir erinnern uns alle an die panikerfüllten Nachrichten vor einigen Jahren, als es um die Verbreitung der sog. Vogelgrippe ging. Das für Vögel tödliche Virus H5N1, das in Asien auch heute noch verbreitet ist, hatte in Europa einige Vögel dahingerafft, was zur Massenschlachtung und Verbrennung von Tausenden Nutzvögeln führte. Damals habe ich mich wirklich gefragt, warum man statt den riesigen Scheiterhaufen nicht lieber ein groß angelegtes, kostenloses Grillfest veranstalten hatte. Schließlich war nachgewiesen worden, dass das Virus bei solchen hohen Temperaturen stirbt.

Die Angst vor einer Ansteckung war anscheinend zu groß... Und damit ist auch schon die Überleitung geschaffen:

 

Die Übertragung auf den Menschen ist seit dem ersten Auftreten der Vogelgrippe ein Thema - und ein Anlass um regelmäßig für Panik zu sorgen.

Das Virus kann mutieren und zum gefährlichsten Gegner der Menschheit werden, hieß es apokalyptisch. Es gibt kein Heilmittel und es ist nur noch eine Frage der Zeit bis eine Pandemie die halbe Bevölkerung auslöscht. Das neue Supervirus, der lautlose Killer.

 

Wahnsinn.

 

Manchmal lesen sich Nachrichten aus aller Welt wie die Ankündigung für einen neuen Blockbuster-Katastrophenfilm.

 

Aktuell scheint es tatsächlich mal wieder Zeit zu sein, die Vogelgrippe-Akte zu entstauben und zu vermelden: "Die Pandemie wird kommen!"

 

Ja, wann denn nun endlich? Hat da irgendein Reporter Auslandsnachrichten geschaut und gemerkt, dass die Vogelgrippe in Indonesien immer noch aktiv ist? Ich gebe zu, damit hätte ich auch nicht unbedingt gerechnet, aber es ist nun mal so. In Indonesien sind bereits über 100 Menschen und nachviewor unzählige Vögel am H5N1-Virus gestorben.

 

Folglich ist das Virus nicht besiegt und zudem auf Menschen übertragbar. Aber das war von Anfang an der Fall. Die Befürchtung liegt lediglich darin, dass das Virus mutieren und sich wie ein normales Grippe-Virus verhalten könnte, was dann theoretisch eine Pandemie verursachen würde.

Für diesen Notfall gibt es alledings einen Impfstoff. Leider nur für diesen Notfall, sodass Menschen, die sich bei einem Vogel mit dem "Original-Virus" infizieren, dumm aus der Wäsche gucken. Bis sie sterben. Vielleicht. Wenn nicht, dann u.U. auch darüber hinaus.


Momentan kann man sich anstecken, wenn man z.B. einen kranken Vogel verspeist oder mit dessen Exkrementen oder Blut in Kontakt kommt. In ländlicheren Regionen, in denen dem Suppenhuhn noch "wie früher" im Hof der Kopf abgehackt wird, kann sowas natürlich durchaus passieren - nicht nur in Asien.


(*klick hier* für detaillierte Informationen zur Ansteckung und Übertragung)

 

Wie die Seuche zu uns gelangen sollte ist eigentlich klar: Über Zugvögel. Vielleicht bringen einige ja das Virus  wieder mit und wir bekommen vielleicht endlich das Grillfest, das ich schon letztes mal haben wollte.


Kommentiere diesen Post