Kinder und Kokain

Veröffentlicht auf von Paramantus


Die Entdeckung des Jahres: Während Drogen wie Crack, Heroin oder Dieter Bohlen, bei regelmäßigem Konsum, jedem Menschen den Tod bringen können, wirken sich die Giftstoffe im Kokain lediglich auf Erwachsene aus. Je jünger die Person, desto ungefährlicher ist die Einnahme. Bis zur Pubertät sogar völlig.

Aus diesem Grund soll nun so schnell wie möglich ein Gesetz verabschiedet werden, welches das Handeln mit Kokain teilweise legalisiert. Geplant ist, dass Dealer mit einer Sondergenehmigung ausgestattet werden, welche ihnen erlaubt an Schulen Kokain zu verkaufen.
Das Ganze soll Teil eines neuen Drogen-Präventionsprogramms sein, das vorsieht, Kinder für den Kokain-Konsum zu begeistern, damit sie die Finger von anderen Drogen lassen. Auf diesem Weg versucht man sie schon früh vor echten Drogen, die Schaden verursachen können, zu schützen.

Des Weiteren ist eine landesweite Plakataktion vorgesehen. Die aussagekräftigen Motive und Sprüche sollen nicht nur informieren, sondern die Kinder auch direkt ansprechen. Erste Spruchentwürfe stehen bereits fest:

Marihuana,Heroin? Vergiss den Mist. Nimm Kokain!

Kokain. Lustiger als Brausepulver und doppelt so prickelnd.

Veröffentlicht in Satire und mehr

Kommentiere diesen Post

Rainer Innreiter 02/21/2009 14:36

Ich habe bei meinem Kater festgestellt, dass er weitaus lockerer wird, wenn ich ihm ein bisschen Koks ins Futter mische. Man sollte Tiere in dein Konzept miteinbeziehen!"Der Storch liefert geschwinder,dank Heroin die Kinder.Auch das kleine Kuschelhäschen,schnupft den Koks mit seinem Näschen.Friedlich teilt der Löwe,sein Hasch mit der Gazelle."

Pandabaerchen 02/21/2009 10:53

Bis zur Pubertät unschädlich? Mist, knapp vorbei...Ich hab mich auch immer schön ans saufen gehalten, das war wenigstens billig...Ob ich nun so oder so nix mehr weiß ist mir ja dann auch wurst

Paramantus 02/22/2009 10:04


Hauptsache es macht Spaß... ;-)


Paramantus 02/18/2009 11:28

Das wäre ja fast eine Beleidigung für den Urschleim... ;-)

rolf 02/18/2009 10:27

Bei uns gab es die Schulspeissung welche vom Staat gestützt wurde. Könnte mir gut vorstellen, dass es in Zukunft an den Schulen statt der Essensausgabeschalter, dann Ausgabestellen für die täglich so wichtige "Vitaminspritze" geben könnte. Und Ärzte kontrollieren dann auch den Reinheitsgehalt der Substanzen, sorgen dafür, dass jedes Kind auch wirklich seine nötige "Pisaaufbauration" bekommt.Irgendwann wird eine Studie noch kommen die besagt, das Sex mit Minderjährigen wichtig für die weitere körperliche und geistige Entwicklung zurückgebliebener Kinder ist. manchmal wünschte ich, diese Leute sollten sich zurück zu Urschleim verwandeln. rolf

druide 02/18/2009 07:50

also ich bleibe beim saufen. auf diese weise krieg ich sogar 40vol%. mehr als auf der bank! yeap