Information / Übersicht / Newsletter

Veröffentlicht auf von Paramantus

"Rücksicht auf andere ist die Wurzel allen Missvergnügens."

Unter dem Motto dieses menschenfreundlichen Ausspruchs, findet man auf diesen Seiten stets eine direkte Verarbeitung aktueller Themen aus aller Welt und dem persönlichen Umfeld. Genauer gesagt: Satirische Artikel und zynische Beiträge, garniert mit einer Prise nackter Bösartigkeit und einem Schuss politischer Unkorrektheit.

Daher gilt: Nicht immer alles ernst nehmen und - ganz wichtig - nichts erwarten, aber auf alles gefasst sein.



Übersicht und Beschreibung der einzelnen Kategorien

Die Rubrik "Satire und mehr" spricht für sich. Vorsicht: Lesen auf eigene Gefahr.

Wenn ein Beitrag nicht der Satire zugeordnet werden kann, geizt er trotzdem nicht selten mit triefendem Sarkasmus. Diese meist skurrilen Erlebnisse und Gedanken zu den verrückten Dingen des Alltags halte ich in der Rubrik "Alltagssplitter und Gedankenfetzen" fest, die manchmal auch durchaus den Untertitel "Bin ich ein Freak-Magnet?" tragen könnte.

"Von der Arbeit in einem Sexshop"  erzählt in unregelmäßigen Abständen von meinem skurrilen Nebenjob, in welchem ich mit allerlei merkwürdigen Gestalten konfrontiert werde.

In "Poesie" halte ich keine eigenen Gedichte, sondern allgemeine Lieblingsgedichte fest. Und zwar rechtsfreie, sprich: von Autoren, die seit mindestens 70 Jahren tot sind. Ich selber schreibe zwar auch, doch habe ich schon ein paar schlechte Erfahrungen mit Gedichteklau im Netz gemacht, sodass ich da lieber vorsichtig bin. Dafür sind mir meine Gedichte zu wichtig.

"Glaubensfragen" beinhaltet Gedanken zu religiösen Themen, die mich beschäftigen und mir auf dem Herzen liegen. Hier bin ich in der Regel eher sachlich und ernst, ohne ironischen Unterton. Eher was zum grübeln und nachdenken...

Ansonsten wäre noch "das böse Zitat" zu erwähnen. Hier schreibe ich unregelmäßig Zitate und Sprichwörter auf, die einfach ein wenig die Aura dieses Blogs mittragen sollen...

Viel Vergnügen!



Newsletter

Ein Kommentar von Rolf zum Artikel "Übergewichtige Bevölkerung verursacht Erdbeben in Los Angeles" sprach das aus, was viele nicht denken, aber denken sollten:

Ich brauche keine Nachrichten oder Fernsehsendungen mehr. Werde durch einige Newsletter aufs beste versorgt. Danke Parmantus.

Daher möchte ich darauf hinweisen, dass es sich auf jeden Fall lohnt meinen Newsletter zu abonnieren. Bei mir gibt es schließlich immer die unzensierte Wahrheit, in all ihrer reinen Boshaftigkeit, wie sie gewöhnliche Medien niemals präsentieren würden.

Selbstverständlich reicht der RSS-Feed aus, wenn es darum geht die neusten Beiträge im Auge zu behalten. (Auch hier gilt: Feed abonnieren! Los!). Doch mit dem Newsletter wird man nicht nur über Entwicklungen des Blogs auf dem laufenden gehalten, sondern auch auf ältere lesenswerte Beiträge hingewiesen, die in den Weiten des Blogs schon untergegangen sind. Zwar lohnt es sich auch immer die wöchentlich neu berechneten beliebtesten Beiträge rechts im Menü im Auge zu behalten, doch das wäre bei weitem nicht alles, was es hier zu lesen gibt.

Es wäre ja viel zu schade, wenn beispielsweise Artikel, in denen ich mich über alkoholisierte Schwangere auslasse, die Ernsthaftigkeit gefährlicher Amokläufer durch den Kakao ziehe, die Tragik des Drogenkonsums parodiere oder politisch unkorrekte Bemerkungen über den Islam mache, einfach unbemerkt blieben... Von den Abartigkeiten aus dem Alltag eines Studenten mit Hang zum Heavy Metal, der nebenberuflich in einem Sexshop arbeitet, ganz zu schweigen.

Natürlich könnte man sich die Zeit nehmen und einfach hier herumstöbern, aber ich weiß wie bequem es ist, lieber nur seine Emails abzurufen und dann auf einen interessanten Beitrag aufmerksam gemacht zu werden.

In diesem Sinne: Newsletter abonnieren! Los!
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post