China ist kein Menschenrechtsverletzer. Oder?

Veröffentlicht auf von Paramantus

China verletzt keine Menschenrechte ... mehr! Ja, liebe Leute, das war mir auch neu. Zumindest wenn es nach dem amerikanischen Außenministerium geht, dann ist China nicht mehr auf der Liste der Menschenrechts-Verletzer dieser Welt. Da ändert wohl auch der aktuelle "Volkskrieg" gegen Tibet nichts mehr daran. Immerhin sind die Mönche doch selbst Schuld. Was fällt ihnen schließlich ein den Staat zu kritisieren und freie Religionsausübung zu verlangen?

Das US-Außenministerium hat die Volksrepublik China von seiner in Washington vorgelegten "schwarzen Liste" der schlimmsten Menschenrechtsverletzer gestrichen. Einen Grund für die Neubewertung gab das US-Außenministerium zunächst nicht an. Die Lage der Menschenrechte in China sei aber "weiterhin schlecht", heißt es in dem Jahresbericht. Bemängelt werden Folter, aggressive Geburtenkontrolle und die Inhaftierung von Regierungskritikern.
(Quelle: gmx.de)

Momenat mal: Steht da wirklich "bemängelt"? Folter und Inhaftierung von Regierungskritikern wird "bemängelt"?! Ich weiß nicht wie das andere sehen, aber das Wort "bemängelt" taucht in meinem Wortschatz eher im Zusammenhang mit schlechter Beratung im Bekleidungsgeschäft, unzureichender Produktvielfalt im Supermarkt oder verspäteten Bussen auf. Aber sonst?

Hey, seht mal, da wird gerade eine alte Frau von 8 Jugendlichen mit dicken Eisenrohren und Baseballschlägern bearbeitet. Also dieses Verhalten bemängele ich zutiefst. Und jetzt wird die Frau auch noch getreten, während sie am Boden liegt. Unglaublich. Nun dreht sich einer von den Schlägern zu mir um und zeigt auf mich. Die haben's wohl jetzt auf mich abgesehen, diese Schufte. Das darf doch nicht wahr sein, ich bemängele das! Und wie ich das bemängele! Hört ihr nicht? Ich bemängele euer unsoziales Verhalten! Jawohl.

Dann bemängeln wir eben die nachwievor schlechten Zustände in China, aber streichen mal das Land trotzdem lieber von der Liste der Menschenrechts-Verletzer. Gibt ja immerhin noch viel schlimmere Schurken.
Doch was kümmern mich schon irgendwelche Listen von irgendwelchen amerikanischen Ministerien? Sollen die doch mit China kuscheln und bei Tee und Gebäck über Guantanamo Bay plaudern, während ich weiterhin Folter, Unterdrückung und willkürliche Inhaftierungen verurteile - und nicht bemängele.

Ich frage mich trotzdem wieviele amerikanische Politikerärsche mit chinesischen Geldern gestopft wurden, damit das US-Außenministerium diesen Schritt macht.

Kommentiere diesen Post